Rezept für Spaghetti mit Linsen-Bolognese

Lynn Hoefers »Familienbolognese« – ganz einfach, himmlisch und gesund! Überzeugen Sie sich und Ihre Liebsten wie gut eine Bolognese auch ganz ohne Fleisch schmecken kann.

Rezept Kochen und Backen Essen und Trinken

Das Rezept von Lynn Hoefer ist himmlisch für Körper und Seele, weil diese Bolognese besonders den Fleischessern unter ihren Testesserinnen und Testessern geschmeckt hat. Lynn Hoefer ist dabei erfrischend undogmatisch. Sie möchte mit ihren Rezepten niemanden belehren. Dennoch sagt sie: es tut vor allem unserer Gesundheit gut, wenn wir mindestens einmal in der Woche auf Fleisch verzichten. Diese herzhafte vegetarische Bolognese ist der beste Beweis dafür, dass pflanzliche Ernährung der tierischen in puncto Geschmack in nichts nachsteht.

Zutaten für 4-6 Personen

150 g Belugalinsen
1 rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
100 g Rote Bete
1 Stange Sellerie
1 Karotte
250 g Champignons
3 TL Kräuter der Provence
2 TL Paprikapulver
1 Prise Zimt
100 g eingelegte, getrocknete Tomaten in Öl
80 g Walnüsse (optional)
1 EL natives Olivenöl

3 EL Tomatenmark
2 × 400 g Dosen gehackte Tomaten
400 ml Wasser
1 TL Apfelessig
2 EL Gemüsebrühepaste (Seite 40)
100 ml trockener Bio-Rotwein (optional)
Saft von 1 Zitrone
Meer- oder Steinsalz und schwarzer Pfeffer
750 g (glutenfreie) Vollkornspaghetti
(oder jede andere Paste, die Ihnen schmeckt)

Für den Cashew-Parmesan
20 g Cashewkerne
2 EL (glutenfreie) Hefeflocken
etwas Meer- oder Steinsalz

Zubereitung

  1. Die Linsen für bessere Bekömmlichkeit 1 Stunde in klarem Wasser einweichen und abspülen. Bei Zeitmangel kann dieser Schritt auch weggelassen werden.
  2. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Die Rote Bete schälen und würfeln oder fein reiben. Sellerie, Karotte und Champignons ebenfalls fein würfeln. Kräuter der Provence, Paprikapulver und Zimt in eine kleine Schüssel geben. Die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden. Die Walnüsse sehr fein hacken.
  3. Das Olivenöl in einem Kochtopf erhitzen. Die Zwiebeln darin ca. 2 Minuten anschwitzen, dann die Hitze reduzieren und den Knoblauch dazugeben und 1 Minute mit anschwitzen. Das Tomatenmark und die Gewürze hinzufügen und eine weitere Minute anbraten. Nun das gewürfelte Gemüse dazugeben und alles ca. 2–3 Minuten mitanbraten. Die Linsen, die gehackten Tomaten, die getrockneten Tomaten, das Wasser, den Apfelessig, die Gemüsebrühepaste und den Rotwein (optional) dazugeben und bei hoher Hitze kurz aufkochen. Die Hitze reduzieren und alles ca. 30–35 Minuten köcheln lassen. Regelmäßig umrühren.
  4. Während die Bolognese köchelt, die Spaghetti al dente kochen und den Cashew-Parmesan zubereiten. Dafür die Cashewkerne in einem Food Processor oder einem Mixer fein mahlen. Alternativ mit einem Messer ganz fein hacken. Mit den Hefeflocken und etwas Salz vermengen. Bis zum Servieren zur Seite stellen.
  5. Kurz vor Ende der Kochzeit die gehackten Walnüsse unterheben und etwa 5 Minuten mitköcheln.
  6. Die Bolognese mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Spaghetti und dem Cashew-Parmesan servieren.

Küchentipp

Keine Chance, die Familie oder den Partner von Roter Bete zu überzeugen? Dann ersetzt die Rote Bete in diesem Gericht durch mehr Karotten oder anderes Gemüse. Auch ist es oft hilfreich, nicht sofort alles auf »gesund« umzustellen. Deshalb habe ich diese Bolognese auch auf heller Pasta, in diesem Fall aus Linsen, fotografiert. Der Wechsel von Weißmehl zu Vollkornnudeln stößt im Kreise der Liebsten oft auf Gegenwind. Ich empfehle deshalb helle Spaghetti aus Kichererbsen oder Linsen. Die sehen optisch so ähnlich aus wie Weizenspaghetti und unter der deftigen Sauce schmeckt kaum jemand den Unterschied.


Das Rezept ist aus dem Buch:

Lynn Hoefer
Einfach himmlisch gesund
Natürliche und schnelle Rezepte für das echte Leben

Die erfolgreiche Bloggerin und Autorin Lynn Hoefer zeigt in ihrem neuen Buch, wie sich gesunde Ernährung einfach und schnell in den Alltag integrieren lässt, denn mit etwas Vorbereitung, aber minimalem Aufwand ist es ziemlich leicht, sich gesund zu ernähren. Und ganz nebenbei lässt sich auch noch ein bisschen die Welt retten.

Lynn kocht nicht nur extrem leckere und pflanzliche Gerichte, sondern achtet darauf, bewusst nachhaltig zu leben und keine Lebensmittel zu verschwenden. Für sie ist das Wichtigste: Gesunde Ernährung MUSS Spaß machen!

Weitere Produkte zum Thema