Rezept für bunte Möhrentarte mit Schafskäse

Wir überbrücken die Wartezeit auf die ersten kulinarischen Frühlingsboten mit diesem Rezept für eine kunterbunte Gemüsetarte von Birgit Fazis

Rezept Kochen und Backen Essen und Trinken Backen Salzig Vegetarisch / Vegan

Wenn im Frühling die Natur erwacht, darf es auch auf unseren Tellern wieder etwas frischer, leichter und bunter zugehen. Nach einem langen, kalten Winter freuen wir uns immer ganz besonders auf die farbenfrohe Frühlingsküche. Um die Wartezeit auf die ersten kulinarischen Frühlingsboten wie Spargel, Erdbeeren, frischen Spinat & Co. etwas zu überbrücken, sind kunterbunte Gemüsetartes das liebste Mittel unserer Wahl. Diese bunte Möhrentarte mit würzigem Schafskäse, Thymian und etwas Honig ist schnell zubereitet und punktet mit köstlichem Geschmack und vielen Vitaminen.

Zutaten

1 Blätterteig aus dem Kühlregal (ca. 270 g)
350 g bunte Möhren
1 EL Rapsöl
Salz und Pfeffer
100 g Feta
1 Becher saure Sahne (200 g)
ein paar Zweige frischer Thymian
1 EL Honig

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Die Möhren waschen und dünn in Scheiben hobeln oder schneiden.
  3. Das Gemüse in eine Schüssel geben und mit Rapsöl beträufeln sowie mit Salz und Pfeffer würzen. Den Feta in Würfel schneiden.
  4. Den Blätterteig anschließend ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.
  5. Verstreichen Sie nun die saure Sahne gleichmäßig auf dem Blätterteig.
  6. Die Möhren und Schafskäsewürfel darüber verteilen und alles mit der Hälfte des frischen Thymians bestreuen.
  7. Backen Sie die Möhrentarte im vorgeheizten Backofen etwa 20–25 Minuten goldgelb. Schmecken Sie sie vor dem Servieren mit Salz und Pfeffer ab, beträufeln Sie sie mit etwas Honig und bestreuen Sie sie mit dem restlichen Thymian.

Das Rezept ist aus dem Buch:

Birgit Fazis
Brot & Honig
Rezepte für ein gutes Leben

In einer hektischen Welt, in der wir uns nach mehr Langsamkeit sehnen, ist »Brot und Honig« eine Einladung, die Vielfalt an regionalen und saisonalen Lebensmitteln hochleben zu lassen. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an das echte, gute Leben und gleichzeitig ein Plädoyer für mehr Gelassenheit in der Küche.
Egal ob selbstgebackenes Sauerteigbrot, aromatischer Thymian-Honig, warmer Kürbis-Salat oder Aprikosentarte mit Lavendelblüten: Einfache Rezepte, die Kindheitserinnerungen wecken, laden uns ein, das große Glück der ursprünglichen Küche mit Leib und Seele zu genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

0