Türchen 9 – Glutenfreies Buchweizen-Bambusbrot

Wer mag ihn nicht, den Duft von frisch gebackenem Brot? Für die Festtage präsentieren wir Ihnen diese glutenfreie, etwas exotischere Variante von Ulrike und Jutta Schneider

Advent Weihnachten Ratgeber

Dieses Brot ist glutenfrei und besteht aus einem Buchweizen-Poolish. Er kann auch durch einen Buchweizen-Sauerteig ersetzt werden. Die gemahlenen Bambusfasern kommen 12 Stunden später ins Spiel und ersetzen Chia- und Flohsamenschalen. Bambusmehl ist jetzt noch etwas exotisch, besteht aber nahezu aus 99% Ballaststoffen. Es lockert ein glutenfreies Brot auf und ist eine gute Möglichkeit, Kohlenhydrate im Brot zu reduzieren.

Zutaten:

Hefevorteig (Poolish)
150 g Buchweizenmehl
150 g Wasser, Wasserkefir oder Hefewasser
6 g Frischhefe oder 1 g Trockenhefe

Hauptteig
100 g griechischer Joghurt (kann durch Quark ersetzt werden)
100 g Wasser
Poolish
200 g Buchweizenmehl
30 g Bambusfasern (Alternative: Chiasamen)
½ TL Salz
evtl. 1–2 EL Wasser zusätzlich nach dem Kneten (Bassinagewasser)

Zubereitung:

  1. Hefevorteig (Poolish): Die Poolishzutaten vermengen, mit Deckel, Wachstuch oder Folie abdecken und bei Zimmertemperatur 8–10 Stunden aufgehen lassen.

  2. Hauptteig: Den Joghurt und das Wasser zum Poolish geben, untermischen und mit den restlichen Zutaten vermengen. Bei niedriger Stufe mit der Maschine oder von Hand ca. 4 Minuten lang kneten. Ist der steife Teig noch zu fest, ein paar EL Wasser zusätzlich unterkneten (2. Wasserzugabe).

  3. Den eher etwas festen Teig bei Zimmertemperatur abgedeckt 1 Stunde aufgehen lassen.

  4. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig nur leicht falten, dehnen und zu einer Kugel formen.

  5. In einen bemehlten Gärkorb weitere 2 Stunden bei Zimmertemperatur abgedeckt ruhen lassen.

  6. Den Ofen rechtzeitig auf 200 °C Ober-/Unterhitze aufheizen. Backpapier bereitlegen.

  7. Das Brot aus dem Gärkorb auf das Backpapier stürzen und mit Mehl bestäuben. Mit einer scharfen Rasierklinge oder einem Riffelmesser in der Mitte einen Schnitt machen und im heißen Ofen 30–40 Minuten lang backen.

Das Rezept ist aus dem Buch