Türchen 23 – Vom finden oder gefunden werden

»Nicht ich finde, sondern ich werde gefunden« verheißt uns die Weihnachtsbotschaft. Was das bedeutet, fasst uns Andrea Schwarz noch einmal mit einem Zitat aus der Bibel zusammen

Advent Weihnachten Inspiration

Finden

Weihnachten – das ist Finden. Das ist Ankommen. Das ist Sein.
Und das alles vollkommen unspektakulär. Ein junges Paar, ein kleines Kind, eine Krippe, ein Stall. Eine Situation, die sich tagtäglich tausendfach überall auf der Welt ereignet.
Und wenn sich nicht ein Engel erbarmt hätte, den Hirten die frohe Nachricht zu sagen, wer weiß, ob dann überhaupt jemand an der Krippe aufgetaucht wäre. Die Einwohner von Betlehem jedenfalls haben das Ereignis erst einmal verschlafen.
Da kommt ein Stück Himmel zur Welt – und die Menschen merken es noch nicht einmal. Sie gehen ihren Geschäften nach, haken ihre Zu-erledigen-Listen ab.
Klar: Wer nicht sucht, kann auch nicht finden.
Weihnachten – das ist aber zugleich die ganz andere Botschaft. Nicht ich finde, sondern ich werde gefunden. Gott selbst sucht mich. Und deshalb wird er Mensch, wird er Kind, um in mein Leben hineinzupassen.
Eigentlich muss ich gar nichts tun, nicht warten, suchen, lauschen …
Er ist schon längst da.
Ich muss gar nicht finden, sondern darf mich einfach finden lassen.
Das ist Weihnachten.
Gott kommt.
Zu mir.
In meinen Stall.
Und er findet mich.

Der HERR machte Dunkelheit zu seinem Versteck. Die Bibel, Buch der Psalmen, Psalm 18, Vers 12

Aus dem Buch