Türchen 1 – Wärmender Kartoffel-Majoran-Eintopf

Winterzeit ist Suppenzeit! Unser erstes Türchen bringt Wärme in unsere kulinarischen Herzen. Genießen Sie diesen wunderbaren Eintopf von Enikö Gruber!

Advent Weihnachten Kochen Herzhaft

»Dieses Gericht ist nicht weniger lecker als simpel! Meine Oma hat dazu immer ihre unvergleichlich köstlichen Hackbällchen gemacht, aber auch ohne jegliche Beilagen ist dieser Eintopf ein kleiner Traum. Vor dem Servieren sollte er noch gut nachgewürzt werden!«

Enikö Gruber

Für 4–6 Personen
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten:

1 mittelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
800 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
2 EL Rapsöl
1 TL Paprikapulver
ca. 400 ml Gemüsebrühe
3 Lorbeerblätter
1 TL Kümmelpulver
2 EL getrockneter Majoran
180 g Schmand
20 g Mehl
Bio-Zitronensaft und -abrieb
Salz und Pfeffer


Zubereitung:

  • Die Zwiebel, den Knoblauch und die Kartoffeln schälen. Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken, die Kartoffeln je nach Belieben würfeln oder in Scheiben schneiden.

  • Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch darin langsam goldgelb dünsten. Das Paprikapulver hinzufügen, etwa 1 Minute unter Rühren anrösten und die Kartoffeln hinzugeben und gut verrühren.

  • Die Gemüsebrühe hinzugeben. Falls nötig, einfach etwas mehr hinzufügen, so dass die Kartoffeln gerade so mit Wasser bedeckt sind. Die Lorbeerblätter, das Kümmelpulver und den Majoran dazugeben und unter halb verschlossenem Deckel etwa 25 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln schön weich sind.

  • In der Zwischenzeit den Schmand in einer Schale mit dem Mehl glattrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. Eine kleine Kelle Flüssigkeit aus dem Eintopf entnehmen und mit der Schmand-Mehlmischung verrühren. Die Flüssigkeit in den Eintopf rühren, dabei vorsichtig vorgehen, damit die Kartoffeln nicht zerbrechen.

  • Etwa 5 Minuten köcheln lassen, bis der Eintopf eine sämige Konsistenz hat. Mit Zitronensaft und -abrieb, Salz, Pfeffer und Kümmelpulver abschmecken und mit einem extra Klecks Schmand servieren.

 

Das Rezept ist aus dem Buch