Türchen 3 – Mein Wunschzettel

Als Kinder schrieben wir noch Wunschzettel. Doch warum nicht auch als Erwachsene? Und an wen könnten wir ihn senden?

Advent Weihnachten Inspiration

Mein Wunschzettel: Das Leben sehen

Wenn auch ich einen Wunschzettel schreiben dürfte, würde ich mir wünschen … ja, was? Und an wen würde ich ihn überhaupt richten? Was glaube ich, wer in der Lage wäre, meine Wünsche zu erfüllen? Das Christkind, das Leben, Gott, das Universum oder am Ende ich selbst? Schwierig, wenn so viele Fragen noch offen sind, bevor man beginnt. Mal nach dem Ausschlussprinzip verfahren … das Universum fällt aus, klingt mir zu esoterisch, das Christkind „gehört“ irgendwie schon den Kindern, bleiben Gott, das Leben und ich. Gar nicht so schlecht. Wenn ich mir also vom Leben und mir selbst etwas wünschen dürfte, was wäre das? Zunächst einmal, dass ich das Leben überhaupt mehr als das wahrnehmen kann, was es wohl ist: ein unfassbares Geschenk, jeden Augenblick. Dass ich dankbarer sein kann für all das Gute, das ich jeden Tag erleben darf – und das nicht nur mithilfe adventlicher Besinnlichkeit, sondern als Grundhaltung. Ja, das wäre ein guter Wunsch.

Aus dem Adventskalender